A-A-A

Topmenü

Recycling

Recycling

Müll ist nicht gleich Müll! Aber wo liegen die Unterschiede und was bedeutet das für die Praxis?
Häufig kommt es vor, dass man bei der Fülle und Vielfalt der verschiedenen Abfälle den Überblick verliert.

Die gängigsten Fragen aus der Praxis sind z. B.:

  • Was muss wie entsorgt werden?
  • Welchen Container brauche ich dafür?
  • Dürfen manche Materialien zusammengemischt werden?
  • Was darf auf keinen Fall vermischt werden?
  • Wenn doch mal was passiert, was ist dann?

Wir möchten Ihnen mit dieser kurzen Info eine kleine Orientierungshilfe durch die umfangreiche wie auch sehr spannende Welt der Abfallwirtschaft zur Verfügung stellen und gleichzeitig auch Ihr Bewusstsein für entsorgungswirtschaftliche Belange schärfen, da für viele Abfall lediglich ein leidiges Nebenprodukt der wirtschaftlichen Haupttätigkeit ist.

Jetzt als auch in Zukunft ist es wichtig Ressourcen und Kosten zu sparen. Deshalb möchten wir Sie darauf hinweisen, dass sich durch richtiges Entsorgen, Kosten bereits am Entstehungsort, also bei Ihnen, einsparen lassen.

Als Faustregel gilt:  

  • Materialien sortenrein also ohne Fremdstoffe zu sammeln!
  • Verunreinigungen soweit als möglich auszuschließen!
  • Nässe auszuschließen (vor allem bei Papier, Karton, etc.)!
  • Abholungen rechtzeitig avisieren (1-2 Tage vorher)!
  • Container und Mulden nicht überfüllen!
  • Um Stehzeiten des Fahrers zu verhindern, Container und Mulden bei den Abholungen rechtzeitig zugängig machen.
  • In der Auftragsannahme: Genau angeben wer, wann, wo welche Mulde/Container/Presse aufgestellt, getauscht oder abgeholt haben möchte.

Bei Berücksichtigung dieser Vorschläge können wir eine Verrechnung von Sortierkosten, Manipulationsaufwände, Stehzeiten oder Leerfahrten weitestgehend ausschließen.